Liebe Freude der Schweizer Alpen: Nirgendwo sind die Berge schöner als in den ­Dolomiten. Schuld daran sind die Korallen der Urzeit, die Vulkane des Urmeeres Tetys und fünf Schluchten.

Superlative sollte man nicht allzu ernst nehmen, schon gar nicht bei weichen Kriterien wie der Schönheit. Aber wenn man den Chauvinismus von Schweiz-Liebhabern – wie ich einer bin –, etwas herausfordern kann, dann darf man ausnahmsweise etwas dick auftragen.

22. Juli 2018vonChristoph Pfluger
19. Dez 17
Als Wissenschafterin erforschte Anne-Christin Bansleben das säuerliche Gemüse – und bewies: Mit dem Gerbstoff der Rhabarberwurzel kann man nicht nur chromfrei, also umweltfreundlich, sondern auch wirtschaftlich Leder gerben.
11. Dez 17
Das einfache Leben ist attraktiv – solange man immer in den Luxus der Zivilisation zurückkehren kann. Diese Erfahrung macht Ueli Stadelmann seit 25 Jahren.
07. Dez 17
Die Bilder, die Kleon für seinen Kalender ausgewählt hat, sprechen für sich.
01. Dez 17
Ob Kaffee, Sandwichs oder gleich das ganze Abendessen: der Take-Away-Konsum gehört für viele Menschen zum täglichen Ritual. Dabei haben sich neben Fast-Food-Ketten wie MacDonalds und Co. längst auch ökologischere Alternativen etabliert.
28. Nov 17
Tagsüber speichert es Sonnenenergie…
24. Nov 17
Plötzlich wusste ich nicht, ob ich weitermachen kann. Das war oben auf der Lenzerheide in diesem Sommer. Die Wanderung war nicht mal so schwer. Nach einer Pause auf einer Bank mit Blick zum Scalottas wollte ich wieder losmarschieren und da kam dieser Stich im Knie.
24. Nov 17
Facebook ist vielen Freud und Leid zugleich. Es bietet praktischen Raum für Austausch und liefert uns teils relevante Informationen. Gleichzeitig klaut es unsere Daten, überschwemmt uns mit Werbung oder generiert «Fake-News». Eine Alternative will nun das Netzwerk «Human Connection» bieten.
12. Nov 17
Dichtes Gedränge bei jeder Lesung.Diese Überlegung hat Ivo Knill, den
10. Nov 17
Kann das Kunst sein? Die Frage stellt sich schon angesichts der Preisgestaltung des Kunstsupermarktes, der heute in Solothurn eröffnet wurde. Die 7202 Werke kosten alle entweder 99, 199, 399 oder 599 Franken.
03. Nov 17
 Knapp zwei Wochen vor dem Weltklimagipfel COP 23 in Bonn trafen sich am 27.
02. Nov 17
Die Landwirtschaft in die Stadt holen, darin nimmt Basel seit längerem eine Pionierrolle ein. Bisher spielte sich das meiste in den Höhen ab: etwa die Fisch- und Gemüsefarm auf den Dächern des Dreispitz-Areals, oder die Imkerei in der obersten Etage des Kaufhauses Globus.
13. Okt 17
Die beiden Künstler laden zu Performances und Workshops ein. Die Zuschauern nehmen die ausgestellte Kunst durch die Langsamkeit der Tänzer ganz anders wahr.
09. Okt 17
Meiringen soll für vier Herbstwochen zur «Hauptstadt der Kunst» werden, sagt Marta Kołodziej.
05. Okt 17
Margrit Dieterle, die selbstlose Gründerin des kleinen Hilfswerks «Source de Vie» ist von der Neuen Aargauer Bank als «Aargauerin des Jahres» nominiert worden. Dies ist schon einErfolg für sich.
03. Okt 17
Es begann mit einer Jacke. Eine Freundin von mir erhielt sie als Geschenk aus Griechenland. Ein schickes Blouson, gefertigt aus einem warmen, grauen Fleece-Material.
01. Okt 17
Die Noten sind nicht vom Blatt, die Sprache, in der gesungen wird, gibt es gar nicht, und geprobt wird auch nicht. Unter dem Namen «Onitani» machen Bettina und Tino Mosca-Schütz seit 2011 Musik, die erst in dem Moment entsteht, in dem sie gespielt und gehört wird.
29. Sep 17
Die Magie des Mittelalters fasziniert immer mehr Menschen – so auch auf dem Campus Galli in Messkirch am Bodensee: Mitten im Wald entsteht eine fulminante Klosterstadt. Gebaut wird ausschliesslich mit Materialien und baulichen Mitteln des 9.
27. Sep 17
«Wir haben keine Botschaft», sagen Sesto und Gabriele Castagnoli übereinstimmend. Aber sie sind eine!
19. Sep 17
Das thailändische Unternehmen KlongDinsor hat eine neue App entwickelt, die Blinde im Kinosaal unterstützen soll, indem sie Szenen über einen Kopfhörer-Assistenten näher beschreibt. Sehbehinderte Kinogäste bleiben somit auf dem gleichen Stand wie sehende Zuschauer.
06. Sep 17
«Das Problem mit den Ozeanen ist: Aus den Augen, aus dem Sinn», sagt Richard Vevers, Mitinitant von Chasing Coral. Vielen Menschen bleibt die Unterwasserwelt verborgen und so ist ihre Motivation gering, dieses Ökosystem zu schützen.