Der ehemalige EZB-Chef hat Irland in der Finanzkrise erpresst.

Die EU-Bürgerbeauftragte hat Mario Draghi, den Präsidenten der Europäischen Zentralbank, aufgefordert, den Banken-Zentralbanken-Kungelclub G30 zu verlassen, um nicht länger den Anschein möglicher unangemessener Einflussnahme auf EZB-Entscheidungen zu befördern. Unter solchen Umständen wäre es ein Affront gegenüber den europäischen Bürgern, wenn der Ehrenvorsitzende und langjährige Vorsitzende der G30, Jean-Claude Trichet, weiter Vorsitzender der EZB-Ethikkommission bliebe.

21. Januar 2018 von Norbert Häring
02. Jun 16
Xie hat in einem Gastbeitrag in der South China Morning Post scharfe Kritik am Zustand der Weltwirtschaft und an den führenden Eliten geäußert.
28. Mai 16
Um einen Vorsprung zu realisieren, verwendet der traditionelle Börsenhändler ein typisches Set von Kennzahlen wie etwa Gewinn pro Aktie, mischt es mit ein bisschen Hintergrundwissen und Intuition und generiert daraus ein mehr oder weniger tragfähiges Zukunftswissen.
11. Mai 16
Die Tendenz zur Bildung eines Weltstaats folgt einer ökonomischen Logik. Diese Tendenz steht in besonderem Zusammenhang mit der Einführung des Geldes als Basis der Marktwirtschaft.
09. Mai 16
EZB-Entscheidung: Tschüss, 500-Euro-Schein! Die EZB-Währungshüter haben über die Zukunft der größten Euro-Banknote entschieden. Mit einer Abschaffung des Fünfhunderters soll Kriminellen das Handwerk erschwert werden. Ob das klappt, ist umstritten.
03. Apr 16
Warum gelingt es unseren Ökonomen nicht, sinnvolle Auswege aus der aktuellen Schuldenkrise zu finden? Warum schaffen sie es nicht, historische Weltwirtschaftskrisen wie die jüngste Finanzkrise auch nur vorauszuahnen?
28. Mär 16
Dass die Banken gar nicht so gut dastehen, wie die erhöhten Eigenmittel glauben machen, zeigt eine wissenschaftliche Arbeit von Richard Werner, Professor an der Universität Southhampton und Direktor
24. Mär 16
Wenn die Welt, auf die sich ein Regierungssystem stützt, verschwindet, aber das Regierungssystem selbst noch „am Ruder“ ist, muss man sich beunruhigen.
24. Mär 16
Zeitpunkt: Für jüngere Menschen scheint Privat­eigentum immer unwichtiger zu werden: Zugang wird wichtiger als Besitz. Wird dies unsere eigentumsbasierte Gesellschaft verändern?
23. Mär 16
Die europäische Zentralbank (EZB) beschleunigt ihren Kurs: Noch mehr Ankäufe von Wertpapieren durch die Zentralbank, die Zinsen für Kredite an die Banken bleiben bei null, die Zinsen für Reserven der Banken gehen noch weiter in den negativen Bereich.
22. Mär 16
Wie die Website "Business Insider" vergangene Woche meldete, hat der Hedgefonds Perry Capital im Februar Kreditausfallversicherungen auf Unternehmensanleihen im Wert von insgesamt $ 1 Mrd. erworben.
11. Mär 16
Zeitpunkt: Herr Häring, die Bundesregierung will eine europaweite Obergrenze für Barzahlungen, die Europäische Zentralbank will den 500-Euro-Schein abschaffen.
04. Mär 16
Als die süd- und osteuropäischen EU-Staaten die Schließung der Grenze Mazedoniens zu Griechenland beschlossen und die griechische Regierung dagegen protestierte, war die einhellig empörte Antwort von Slowenien bis Estland: Man habe den Griechen schon einmal mit Milliarden geholfen.
03. Mär 16
Geld regiert die Welt, wie der Volksmund weiß. Nur: Wer regiert eigentlich das Geld? Und wie? Wie kommt es, dass fast alle Parteien inzwischen für dieselbe vermeintlich alternativlose Politik des Sozialabbaus und der Verelendung stehen? Wer zieht wie die Strippen im Hintergrund?
15. Feb 16
Die protestierenden Bauern auf dem Syntagma-Platz vor dem Parlament wollen erst abziehen, wenn die Renten- und Steuerreform vom Tisch ist. Einen Dialog mit der Regierung vor der kompletten Rücknahme aller geplanten Maßnahmen lehnen sie rundweg ab.
13. Feb 16
Unser Geldsystem beschert uns eine Menge von Rätseln: Warum wird plötzlich über ein Bargeldverbot diskutiert? Warum kommt das viele Geld, das die Zentralbanken schöpfen, gar nicht in der Realwirtschaft an? Können sich die Staaten je von ihren Schulden befreien?
01. Feb 16
Letzte Woche fanden zwei Ereignisse statt, zwischen denen sich kaum ein grösserer Kontrast vorstellen lässt: auf der einen Seite das pompöse Treffen der Finanz- und Wirtschaftselite beim diesjährigen Weltwirtschaftsforum inDavos, auf der anderen die hoffnungsvolle Perspektive, die d
25. Jan 16
Auf den Aktienbörsen der Welt wurden allein in den ersten zehn Tagen des Jahres 3,2 Bio.$ ausgelöscht, und der Zusammenbruch geht weiter. Wie wir schon lange vor dem Platzen der Finanzblase 2007 vorhergesagt hatten: Es setzt eine „umgekehrte Hebelwirkung“ ein.
15. Jan 16
Die globalen Schulden betragen 199 Billionen Dollar. Die Weltgeldmenge liegt bei rund 60 Billionen, davon liegt die Hälfte bereits in Steueroasen und ist dem Fiskus und der Realwirtschaft entzogen.
12. Jan 16
Wovor wir seit Jahren warnen, ist nun Wirklichkeit geworden: Seit dem 1. Januar ist der größte Enteignungsplan der Geschichte, das „Bail-in-System“, in Europa in Kraft getreten - genau zu dem Zeitpunkt, an dem das gesamte transatlantische Finanzsystem auseinanderfällt.